Allgemein, Clean Living

_MG_4608

Es ist hoffentlich bei jedem angekommen, dass Aluminiumsalze in Deodorants ziemlich umstritten sind. Jeder kann sich natürlich seine eigene Meinung dazu bilden, aber ich habe mich dazu entschlossen, Aluminium-Deos nur noch in Ausnahmefällen zu benutzen, am besten gar nicht mehr natürlich. Deshalb bin ich seit einigen Monaten auf der Suche nach einem optimalen Ersatz und teste seit einigen Tagen diese selbstgemachte Deocreme. Feine Sache, wenn man über die Inhaltsstoffe selbst bestimmen kann!
Wie funktioniert das Ganze und was braucht man dazu?
6 g Natron (z. B. von Kaiser)
10 g Zinksalbe (z. B. von Avéne)
20 g Bodylotion mit Lieblingsduft (eher fest in der Konsistenz am besten mit Sheabutter, z. B. von Alverde)
1 leeres Glas (ein HIPP Glas weniger, dass zerstört werden muss)
1 Spatel
Küchenwaage

_MG_4622

Natron mit wenig warmem Wasser auflösen. Danach alle anderen abgemessenen Produkte hinzufügen und gut vermischen. Es kann sein, dass kleine Körnchen zurückbleiben, das stört aber eigentlich nicht weiter. Et voilà – die Creme ist fertig! Gut wäre es, wenn Ihr immer mit einem Spatel (gibt’s in der  Apotheke) oder einem kleinen Löffel Produkt aufnehmt, da ja keine Konservierungsstoffe in der Creme enthalten sind und es so einfach hygienischer ist. Nach dem Auftragen solltet Ihr auch noch kurz mit dem Ankleiden warten, damit die Deocreme einziehen kann und keine Flecken hinterlässt.
Das Deo wirkt super gut gegen unangenehme Gerüche (von morgens bis abends!), hemmt aber nicht so extrem die Feuchtigkeitsentstehung wie Aluminiumsalzdeos. Schwitzen an sich ist ja auch eine wichtige Körperfunktion, das absolute Unterbinden von Feuchtigkeitsenstehung kann somit nicht sonderlich gesund sein.
Natron (eigentlich Natriumhydrogencarbonat) ist in der Lage Säuren zu neutralisieren, genau darum ist es so geeignet die üblen Schweißgerüche zu bekämpfen. Natron ist auch sonst ein kleines Wundermittel (z. B. bei Insektenstichen, zur Reinigung von Kleidung und schmutzigen Töpfen). Zudem ist Natron supergünstig (bekommt Ihr in Drogeriemärkten).
Die Zinksalbe wirkt antibakteriell.
Ich würde sagen – ein Versuch ist es wert, oder?
 Verratet mir doch, ob Ihr Euch die Diskussion egal ist oder nicht und wenn nicht – welche Alternativen Euch getaugt haben!
Der Sommer kann beginnen – auch ohne Aluminium im Deo!
 
Deodorant without Aluminium salts:
I’m not quite sure whether there is a controversy about deodorants containing aluminium salts abroad. In Germany there is a growing awareness for that issue. Whatever – Aluminium salts are under suspicion to cause breast cancer and Alzheimer Disease. Therefore I decided to give up the use of those deodorants and tried bits and pieces and finally found a good alternative and what’s best about it it’s selfmade and quite cheap!
What you need:
6 g Natron powder
10 g Zinc ointment
20 g of your favourite Body Lotion (preferably one containing shea butter and turbid in texture)
1 Spatula
1 empty jar
Kitchen scale
 
Primarily, mix the Natron powder with a few drops of warm water in the jar to dissolve the Natron in the water. Secondly add all the other stuff and blend it thoroughly (maybe there will remain grains but thats not a problem). And that’s it!
Please note, allow the deodorant time to dry after applying it! Better use the spatula or a spoon to pick up some product (because of the lack of preservatives and hygenic reasons).
Natron is able to neutralize acids, thats why it is so suitable to deodorize!
 
 
 
 
Advertisements

Clean Living #1 – Deocreme ohne Aluminium

Kurzmitteilung