DIY

DIY #2 – D I Ei!

_MG_4639

Ostern steht vor der Tür und ich hab seit Jahren das erste Osterei verziert. Dieses Modell erfordert ein wenig Feingefühl (nicht gerade mein größtes Talent) sieht am Ende aber doch recht futuristisch aus wie ich finde (O-Ton)).

Was Ihr dazu braucht:

_MG_4647

Oben und unten ein Loch in das Hühnerei pieksen, am besten nutzt Ihr dazu gleich die Reißzwecken. Eigelb und Eiweiß rauspusten (wenn man nach dem ersten Puster Wasser ins Ei laufen lasst und kurz schüttelt lässt es sich leichter entfernen).

Dann schnappt Ihr Euch die Reißzwecken, bemalt sie mit einem wasserfesten Stift mit dem gewünschten Muster (Achtung: Trocknen lassen!) und piekst diese dann mit gaaaaaanz viel Feingefühl (zwei kaputte Eier später weiß ich, wovon ich rede) in das Osterei. Wenn alle Reißzwecken montiert sind schneidet Ihr ein Stück Draht zurecht und wickelt diesen um die Reißzwecken (mehrmals, dann wird’s interessanter). Bei Bedarf dann noch einen dickeren Bindfaden mit Hilfe einer großen Stopfnadel durch das Ei fädeln und unten mit einem Knoten abschließen, dann könnt Ihr das Ei auch an den Osterstrauch hängen!

Viel Spaß beim Nachpieksen!

Hinterlasst doch wie immer einen Link, wenn Ihr’s nachgemacht haben solltet!

Adieu!

_MG_4641

Advertisements
Standard
DIY

DIY #1 – Washi-Tape: Schuh mal anders!

 _MG_4554

Der Schuh passt nicht zum Outfit oder ist Dir einfach langweilig geworden? Was hilft immer und in jedem Fall? Washi Tape! Der Mc Gyver unter den Klebebändern! Und das Tolle – es geht ganz schnell, ist günstig und lässt sich ohne Rückstände wieder entfernen! Schön, wenn man nicht immer was Neues kaufen muss, sondern eigenen Schätzen einen neuen Look verpassen kann, oder?

 _MG_4581

Was braucht Ihr dazu?

– Schuhe (wer hätte es gedacht?)

– Washi Tape Eurer Wahl, wenn möglich ein Breiteres (sollte die Grundfarbe des Schuhs dunkler sein, könnte ein helleres Washi Tape am Ende dunkler wirken und die Farbe leuchtet nicht mehr so sehr, weil das Tape leicht transparent ist)

– Butterbrotpapier (Haushaltsware)

– Schere

– Tesa

– weicher Bleistift und ein schwarzer Stift (jaaa, hier auf den Bildern ist es ein roter, ich hab aber erst später festgestellt, dass das nicht ganz praktisch ist unter einem roten Tape)

– gegebenenfalls eine Pinzette

 

Wie funktioniert’s?

Schneidet Euch das Butterbrotpapier in der benötigten Größe zurecht und fixiert es dann mit der glatteren Seite nach oben mit Tesafilm über dem Bereich, der später vom Washi Tape abgedeckt werden soll. Fahrt dann mit einem weichen Bleistift die Kontur nach.  Dann löst Ihr das ganze wieder vom Schuh und zeichnet die Linie mit einem dunklen Stift nach, damit die Kontur dann später unter dem Washi Tape sichtbar ist. Am besten paust ihr die Form nochmals ab von der Rückseite der Vorlage auf einen neuen Butterbrotstreifen ab, dann habt Ihr gleich die Vorlage für den zweiten Schuh usw. Klebt dann das Washi Tape sinnvoll auf das Butterbrotpapier, alles innerhalb der Linie sollte abgedeckt sein! Wenn das Tape nicht breit genug ist, stückelt es an (Achtung bei Punkten ein wenig auf die Verteilung achten). Arbeitet sorgfältig, später stört es sonst zu arg und überlegt Euch vorher wie Ihr das Washi Tape „anordnet“. Wenn das Washi Tape aufgeklebt ist schneidet Ihr nun entlang der durchscheinenden Linie die Form aus. Dann nur noch das Klebeband vorsichtig ablösen und auf den Schuh bringen. Falls Ihr zu grobmotorisch seid oder unter Wurstfinger leidet (entschuldigt diese Formulierung), dann hilft eine Pinzette beim Aufbringen. Danach noch mit dem Fingernagel über das Band fahren um es richtig fix zu machen und je mehr die Textur vom Schuh durchkommt desto weniger fällt auf, dass es Klebeband ist.

Das Klebeband hält natürlich nicht ewig, aber für ein paar Tage sicherlich. Das ganze kann man natürlich mit jedem x-beliebigen Schuh mit glatter Oberfläche machen.

Viel Spaß beim Nachmachen, hinterlasst gerne einen Kommentar mit einem Link zu Eurer Version, würde mich echt interessieren!

 

_MG_4538 _MG_4532 _MG_4546 _MG_4547 _MG_4548aa _MG_4549

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Standard